Rechtswissenschaften (Jus): Infos zum Aufnahmeverfahren

Ab 2019 dürfen die Universitäten in Wien, Linz, Innsbruck, Graz, Salzburg und Klagenfurt Aufnahmeverfahren für Rechtswissenschaften (Jus) einführen.

Termine

  • Die Anmeldung für das Aufnahmeverfahren ist sowohl in Wien als auch in Graz von 1. März bis 15. Mai 2019 möglich.
  • Die erste Stufe des Aufnahmeverfahrens stellt ein Online-Self-Assessment dar, das zu absolvieren ist aber nicht bewertet wird.
  • Der Rechtswissenschaften-Aufnahmetest an der Universität Wien wird am 4. Juli 2019 stattfinden, an der Universität Graz am 23. Juli 2019. Die Dauer des Tests beträgt 2 Stunden.

Zahl der Studienplätze

Österreichweit wird 2019 für das Studium der Rechtswissenschaften die Zahl der Anfänger-Studienplätze von 8.603 auf 4.300 gesenkt – es können also um 50 Prozent weniger Leute ein Jus-Studium beginnen als bisher. An der Uni Wien werden es 1.980 Jus-Plätze sein, die zur Verfügung gestellt werden. Diese Anzahl wird bis 2021 schrittweise auf 1.800 gesenkt.

Die neuen Beschränkungen sollen laut Bildungsministerium zu einer besseren Betreuung führen: In den Rechtswissenschaften kommen momentan 70 Studierende auf eine Professorin oder einen Professor – durch die angestrebten Beschränkungen soll sich dieses Verhältnis auf 1:40 verbessern und somit ein zuverlässigerer Studienabschluss ermöglicht werden. Bisher schied ca. die Hälfte aller Studienanfänger bereits im ersten Studienjahr aus dem Studium aus. Diese Quote soll deutlich reduziert werden.

Test-Inhalte

Der Rechtswissenschaften-Aufnahmetest wird wie folgt zusammengesetzt sein:

  • Teil A: Fachwissen aus dem vorgegebenen Lernstoff. Dieser Testteil trägt 25% zum Gesamtergebnis bei. Das Prüfungsbuch kannst du auf der Uni-Website herunterladen und/oder bei Amazon bestellen. Welche Kapitel zu lernen sind, findest du hier.
  • Teil B: Textverständnis. Dieser Testteil trägt 50% zum Gesamtergebnis bei. Du erhältst beim Test einen Text vorgelegt, zu dem du detaillierte Multiple-Choice-Fragen beantworten musst.
  • Teil C: kognitive Fähigkeiten. Dieser Testteil trägt 25% zum Gesamtergebnis bei. Er ähnelt einem Intelligenztest mit besonderem Schwerpunkt auf jene Fähigkeiten, die für ein erfolgreiches Jus-Studium wichtig sind.

Wie bei jeder Uni- oder FH-Aufnahmeprüfung ist es ratsam, sich intensiv auf den Test vorzubereiten. Dafür gibt’s grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

  • Alleine am Schreibtisch, mit diesem und z.B. diesem oder diesem Buch.
  • Mithilfe eines Vorbereitungskurses.

Beide Wege können zum Erfolg führen. Die persönliche Entscheidung für den einen oder anderen Weg hängt davon ab, welcher Lerntyp du bist, wieviel Geld du investieren willst/kannst und wieviel Zeit du für die Vorbereitung zur Verfügung hast. Bei knapper Zeit ist jedenfalls ein Kurs ratsam, da du dir viel Recherche-Arbeit ersparst und auf langjährige Erfahrungen mit Aufnahmetests aufbauen kannst.

Vorbereitungskurs

Seit die Inhalte des Aufnahmetests feststehen, sind wir dabei, mit sorgfältig ausgewählten Kursveranstaltern und Trainern passende Vorbereitungskurse zu entwickeln. Diese Kurse werden derzeit, basierend auf den Erfahrungen mit zahlreichen anderen Aufnahmetests, für Rechtswissenschaften maßgeschneidert neu konzipiert.

Sende uns ein kurzes E-Mail, wenn du über Details und Termine zu den Vorbereitungskursen informiert werden möchtest. Die Vormerkung ist für dich unverbindlich, garantiert dir aber einen Kursplatz, wenn du dich zum gegebenen Zeitpunkt für eine Kursteilnahme entscheidest.

Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Name*

E-Mail-Adresse*

Angestrebte Studienrichtung, Studienort*

Nachricht