Humanmedizin-Studium: Infos zum MedAT

Wenn du Humanmedizin an einer der Medizinischen Universitäten in Österreich studieren möchtest, führt an Aufnahmeprüfung, dem MedAT, nichts vorbei. Der MedAT ist mit 15.880 BewerberInnen (2018), die auf gerade einmal 1.680 Plätze kommen, hart umkämpft und zugleich der größte Aufnahmetest österreichweit. An der MedUni Wien haben sich in diesem Jahr insgesamt 7.451 Personen angemeldet, an der Medizinischen Universität Innsbruck waren es insgesamt 3.766 InteressentInnen und an der Med Uni Graz sind für den Test insgesamt 2.969 Anmeldungen eingegangen. In Linz (Medizinische Fakultät der JKU Linz) sind 1.694 Personen angemeldet. Bis zum 30. März 2018 konntest du dich für den MedAT registrieren.

Der MedAT ist sowohl ein Wissens- als auch ein Fähigkeitstest. Die folgenden vier Testteile werden abgeprüft:

1. Naturwissenschaftlicher Wissenstest/BMS (40%)

Im Naturwissenschaftlichen Wissenstest, der auch als BMS (Basiskenntnistest für Medizinische Studien) bekannt ist, kommen 40 Fragen zu Themen der Biologie, 24 Fragen aus dem Bereich der Chemie, 16 Fragen zu Physik und 10 Fragen zu Mathematik auf dich zu. Der BMS-Teil des MedAT-H für Humanmedizin macht 40 Prozent der Gesamt-Punktezahl aus.

2. Kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten (40%)

40 weitere Prozent machen im MedAT Test-Fragen aus, die deine kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten testen. Dabei musst du Figuren zusammensetzen, dir Allergieausweise merken, Zahlenfolgen vervollständigen können, Buchstaben im Themenbereich „Wortflüssigkeit“ richtig ordnen und bei verschiedenen Aussagen Implikationen erkennen.

3. Sozial-emotionale Kompetenzen (10%)

5 % der Punkte kannst du dir bei Fragestellungen aus dem Bereich des Sozialen Entscheidens holen. 2017 ist außerdem der Teilbereich Emotionen Erkennen hinzugekommen, mit dem du weitere 5 Prozent an Punkten sammeln kannst.

4. Textverständnis (10%)

Im Textverständnis-Teil des MedAT-H musst du dir einen Text durchlesen und anschließend einige Fragen beantworten. Dieser Aufgabenbereich ist u.a. vergleichbar mit Tests für Englisch-Zertifikate oder Teil-Bereichen der Zentralmatura in Österreich. Diesen Teilbereich gibt es nur beim MedAT-H, nicht aber für angehende Zahnmediziner.

Bewerberzahlen MedAT 2018 österreichweit:

Bewerber

  • Wien
  • Ibk
  • Graz
  • Linz

Plätze

  • Wien
  • Ibk
  • Graz
  • Linz

Aufnahmechance in %

  • Wien
  • Ibk
  • Graz
  • Linz

 

Bewerberzahlen für das Medizinstudium in Österreich (2014 - 2017)

Bewerberzahlen für das Medizinstudium in Österreich (2014 – 2017)


Infografik: Fakten zum MedAT 2017 in Wien

Infografik: Fakten zum MedAT 2017 in Wien

Entscheidende Tipps und die richtige Vorbereitung steigern deine Chancen, im kommenden Wintersemester mit deinem Wunsch-Studium starten zu können.

Mit Erfahrungsberichten, kurzweiligen Videos und ausgewählten Vorbereitungskursen (in Wien, Graz, Linz, Innsbruck oder Deutschland) möchten wir dich bestmöglich auf deinem Weg zum Studium unterstützen. Bei Fragen kannst du uns jederzeit gern ein E-Mail schreiben oder bei uns auf Facebook und Instagram vorbeischauen.

So hilft dir ein MedAT-Vorbereitungskurs:

  • Klar orientiert

    Im Kurs erhältst du volle Klarheit, welche Teile der Test behandelt und wie du ihn erfolgreich meistern kannst.

  • Schneller voran

    Die effiziente Vorbereitung im Intensivkurs bringt dich schneller ans Ziel und verschafft dir den entscheidenden Vorsprung.

  • Gut betreut

    Im Kurs bist du gut aufgehoben und profitierst von der Erfahrung des Kursleiters und der persönlichen, individuellen Betreuung.